Donnerstag, 8. Januar 2015

Radikale Muslims nehmen Pressefreiheit aufs Korn

Terroranschlag auf Satiremagazin Charlie Hebdo in Paris


Nach dem bestialischen Attentat auf die Redaktion des Satire-Magazins "Charlie Hebdo" hat die Polizei die mutmaßlichen Täter offenbar aufgespürt.Am Morgen kam es in Paris erneut zu einer Schießerei, bei der eine Polizistin ums Leben kam.

Es wird Zeit, zurückzuschlagen. Wir dürfen uns unsere Freiheit von feigen Islamisten und Muslim-Terroristen nicht nehmen lassen!

Mit diesen Fahndungsfotos sucht die Polizei derzeit nach den Mördern. Die Namen dieser Kulturbereicherer werden als Said und Chérif Kouachi angegeben.

VORSICHT ! Die Täter sind bewaffnet und machen rücksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch. 

Die Täter sind ausgebildete Terroristen mit Kampferfahrung in Syrien und glauben allen Ernstes daran, mit ihrem "Dschihad" direkt ins Paradies zu kommen, wo sie von 40 Jungfrauen empfangen werden.

Eine dreckige Gefängniszelle, wo diese bis zu ihrem Lebensende bei lebendigem Leibe verfaulen können, wird wahrscheinlich der nächste Zwischenstopp im Leben dieser armseeligen Bastarde sein .

Wegen sog. Mohammed-Karrikaturen wurde die Redaktion des französischen Satire-Blatt angegriffen:


Text: Mohammed - ein Star ist geboren ! "Mahomet: une etoile est nee!"



Kommentare:

  1. Wir dürfen diesem Mob nicht die Oberhand gewinnen lassen. NOCH ist Europa das christliche Abendland. Wehrt Euch vor Unterdrückung und Gewalt dieser unbelehrbaren Mittelalter-Fans !

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut ! Kurzer Prozess - Kugel in den Kopf bei solchen Tieren :-)

    AntwortenLöschen